in ,

Negativzinsen bei Smartbroker: So lassen sie sich vermeiden

Der erst Ende 2019 gestartete Smartbroker gehört zu jenen Online-Brokern, welche ihren Kunden ungeliebte Negativzinsen auf ihre Einlagen berechnen. Dieses Verwahrentgeld wird jedoch nur unter bestimmten Umständen fällig. Wer vorausschauend handelt, kann die unerwünschten Extrakosten leicht vermeiden. Negativzinsen liegen im Trend Smartbroker* bieten seinen Kunden eine kostenlose Depotführung an. Jedoch erhebt der Online-Broker ein Verwahrentgeld […]

Jetzt den Artikel auf ETF-Nachrichten.de lesen

Beitrag melden

Geschrieben von ETF Nachrichten

Was denkst du über den Beitrag?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Alleinerziehend und finanziell erfolgreich – die inspirierende Geschichte von Ulrike

Das haben die anderen diese Woche geschrieben (KW 21 / 2020)