in ,

Massiver Goldverkauf: Notenbanken wollen Währungskollaps verhindern

Zum ersten Mal seit der großen Finanzkrise 2008/2009 schrumpfen die Goldreserven der Notenbanken, da einige betroffene Staaten unbedingt frisches Geld brauchen. Warum die Notenbanken aber über Jahre hinweg tonnenweise Gold einkauften, weshalb damit aber keinesfalls ein wirklicher realwirtschaftlicher Zweck erfüllt wird und was das mit der dramatischen Währungskrise in der Türkei und möglicherweise auch für den Euro bedeuten kann, darum soll es in diesem Video einmal gehen.

Zum YouTube Kanal von Finanzen und Erfolg

Beitrag melden

Geschrieben von Claus Roppel

Was denkst du über den Beitrag?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die 7 größten Geldfresser im Leben: Wo man am meisten Geld verbrennt! | Finanzfluss

Von diesen Dividenden-Aktien sollten Anleger besser die Finger lassen