in

Auslandsdepots: Stolperfalle Fremdwährungen

22.07.2022. Wie ich bereits in einem früheren Beitrag erläutert habe, rechnen die meisten Auslandsbroker bei der Ermittlung des Aktiengewinnes „falsch“, d.h. nicht im Sinne des deutschen Steuerrechts. Noch komplizierter wird es aber beim Handling von Fremdwährungen. Eventuelle Währungsgewinne sind nämlich ggf. ebenfalls steuerpflichtig. Das Reporting des Auslandsbrokers hilft hier, mangels Anpassung an das…

Jetzt den Artikel auf Gut-Veranlagt.de lesen

 

Beitrag melden

Written by Gut-veranlagt.de

Als Euer „Veranlager“ bin ich als Einkommensinvestor, Rentier & Finanzblogger unterwegs. Mein „Gut veranlagt?!“-Blog thematisiert die Kapitalanlage in all ihren Facetten. Zu denen gehört natürlich auch (und nicht zuletzt) deren steuerliche Behandlung - von „A“ wie Abgeltungsteuer über „R“ wie Return Of Capital bis hin zu „V“ wie Vorabpauschale …

What do you think?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GIPHY App Key not set. Please check settings

    Kontopfändung im Online Banking sichtbar? So geht’s

    Aktiv gemanagte Fonds oder passive ETFs?