in ,

20-jähriger verliert 730.000 $ an der Börse und nimmt sich das Leben

Am 12. Juni 2020 nahm sich der 20-jährige Alexander K. das Leben, nachdem er gesehen hatte, dass sein Konto auf der Trading-App von Robinhood mit 730,165 US-Dollar im Minus war. Hierfür verantwortlich war ein hochriskantes Optionsgeschäft, welches sich anders als erhofft entwickelt hatte. Laut seiner Familie habe er als Nachricht eine Notiz hinterlassen. Darin fragte […]

Jetzt den Artikel auf ETF-Nachrichten.de lesen

Beitrag melden

Geschrieben von ETF Nachrichten

Was denkst du über den Beitrag?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Meine 5 Lektionen aus dem Wirecard Debakel

Unterbewertet? Sinkende Kurse bedeuten nicht, dass Aktien billig sind